Berufsgemeinschaft der Pfarrhaushälterinnen
der Diözese Feldkirch

6800 Feldkirch, Bahnhofsstr. 13
mail an Vorsitzende:

ÖAG
Home Bozen-Brixen Eisenstadt Graz-Seckau Gurk-Klagenfurt Innsbruck Linz Salzburg St.Pölten Wien
Feldkirch
Startseite Geschichte Anliegen

Adventbesinnungstag und Ehrungen Im Bildungshaus Batschuns Am Mittwoch , dem 28. November 2012
Bericht: Margarete Felderer

Um 9.30 Uhr trafen die Teilnehmer(innen) 19 Frauen, Pfr. Hiller, Eugen Wackernell ein.
Die Heilige Messe feierten wir in der Kapelle, Zelebrant war Pfr. Hiller.
Mit besonderem Gedenken der Jubilarinnen und der Verstorbenen dieses Jahres.
Die Jubilarinnen brachten bei der Gabenbereitung eine Rose zum Altar, für die Verstorbenen wurde beim Hochgebet je 1 Kerze entzündet und auf den Altar gestellt.

Danach führte Pfr. Simma anhand von Bildern durch die adventliche Zeit
Nach dem Mittagessen setzten wir die der adventlichen Besinnung fort, diesmal mittels Bibelfiguren und eindrucksvollen Texten und Geschichten zur Begegnung mit Jesus ( Maria, Hirten, Könige,) .

Inzwischen trafen auch die 2 Flötistinnen, Pfarrer Rudl Bischof und Pfarrer Josef Schwab ein.
In der Mittagspause hatten wir im Kaminzimmer die Tische gedeckt und festlich geschmückt.
Laurel Spiegel und ihre Freundin Erika umrahmten die Feier mit 2 stimmigen Flötenstücken,
Pfarrer Rudl Bischof als Vertreter der Diözese überreichte die Ehrenurkunden und eine Ehrenmedaille für die 50 jährigen Jubilarinnen.
Von der Berufsgemeinschaft erhielten sie einen Schirm mit dem Emblem.

50 Dienstjahre erreichten: Sophie Jäger, Maria Schwab, Anni Marte, Marianne Simma, Theresia Oberhauser,
Maria Frener und Sophie Schuchter konnten leider nicht anwesend sein.
Für 30 Dienstjahre wurden geehrt: Alberta Schaffgotsch und Erna Schwärzler
25 Dienstjahre hatten Hanni Wild, Roswitha Schrittesser, Maria Dünser.
Pfr. Bischof überreichte ihnen eine Ehrenurkunde, von der Berufsgemeinschaft erhielten diese Frauen je ein Büchlein mit aufbauenden Gedanken über glückliches Leben sowie eine Kerze mit dem Emblem der Berufsgemeinschaft.
Mit der anschließenden Jause klang der Tag um 16 Uhr aus und ich hoffe, dass alle wieder mit viel Mut in die Adventszeit starteten.