Ö
A
G
/
P
H
H
Österreichische Arbeitsgemeinschaft
der diözesanen Berufsgemeinschaften der Pfarrhaushälterinnen
Vorsitzende: e-mail
Webmaster: e-mail
ÖAG
Home Startseite über die ÖAG Berufsbild-Phh Kochbuch Rezepte Verschiedenes Links
Diözesen
Bozen-Brixen Eisenstadt Feldkirch Graz-Seckau Gurk-Klagenfurt Innsbruck Linz Salzburg St.Pölten Wien

Rückblick auf die
Herbstsitzung 2010
und Studientag
17-19. Oktober in Salzburg

Foto: Kopeszki

Leitungswechsel in der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft der Pfarrhaushälterinnen.

Vom 17. - 19. Oktober tagte die Österreichische Arbeitsgemeinschaft der Pfarrhaushälterinnen im Bildungshaus St. Virgil in Salzburg. 32 Pfarrhausfrauen und drei Geistliche Assistenten vertraten alle Diözesen Österreichs und wählten eine neue Leitung.
Sigrid Seiser aus Straßburg in Kärnten löste die bisherige Vorsitzende Margret Pöchhacker aus St.Pölten nach zwei Funktionsperioden ab. Ihre erste Stellvertreterin, Gertraud Valtan, Paternion, kommt ebenfalls aus Kärnten. Zur zweiten Stellvertreterin wurde Annemarie Voit, Gleisdorf, Stmk, gewählt . Die Finanzreferentin, Waltraud Wachlowsky kommt aus Offenhausen, O.Ö. und die Sekretärin, Gudrun Safer aus Zell am See, Salzburg. Der neue Geistliche Assistent, Dechant Janusz Jamróz ist Pfarrer in Unterfrauenhaid u. Raiding in der Diözese Eisenstadt.

Ziel der Arbeitsgemeinschaft ist es, die diözesanen Berufsgemeinschaften zu unterstützen in Bildungsangeboten, den Erfahrungsaustausch in der Situation der Kirche von heute zu pflegen und für die Priester und Pfarrgemeinden motivierend zu wirken.


Foto: Kopeszki


Foto: Pöchhacker

Die bisherige Vorsitzende berichtete über die GEP:

Im Juni 2010 hielt die neu gegründete "Gemeinschaft europäischer Pfarrhaushälterinnen" ihre erste Mitgliederversammlung ebenfalls in Salzburg ab. Auch hier geht es um einen gemeinsamen Bildungs- u. Erfahrungsaustausch, um gemeinsame religiöse u. kulturelle Fortbildung. Der Europäischen Gemeinschaft gehören derzeit Deutschland, Luxemburg, Südtirol u. Österreich an.
Den Vorsitz hat für drei Jahre die deutsche Gemeinschaft übernommen.

Das nächste gemeinsame Ziel ist eine Wallfahrt nach Lisieux im September 2011.

In Österreich gibt es derzeit ca. 1800 Pfarrhaushälterinnen, die der Berufsgemeinschaft angehören. Davon ist allerdings ein Drittel in Pension, ein Drittel ist in der Pension noch im Pfarrhof beim Pfarrer. Nur ein Drittel ist noch angestellt, davon aber nur ein geringer Prozentsatz Vollzeit. Die meisten üben diesen Beruf neben der eigenen Familie aus oder neben einem Zweitberuf. Dieses Berufsbild ist europaweit ähnlich.

Ein großer Punkt war auch die Planung des Österreichischen Bildungskurses in Kärnten im Mai 2011.
Ebenso die Gesundheitswoche in Gut Aich im Juni 2011.
Daneben natürlich wie immer die Diözesanberichte und Finanzen.

Am Sonntagabend gaben zwei Kolleginnen Hilfestellung bei der Arbeit mit dem PC


Foto: Kopeszki
Der Montagabend war dem Danken und Feiern vorbehalten.
Bedankt wurden der ausscheidende Vorstand für seinen Einsatz für die ÖAG. Besonders die Vorsitzende Margret Pöchhacker und der Geistliche Assistent Prälat Egon Katinsky.

Foto: Kopeszki



Die Kolleginnen, die bereit sind , sich im neuen Vorstand ehrenamtlich in den nächsten 4 Jahren um die Anliegen der Pfarrhaushälterinnen und der Berufsgemeinschaften einzusetzen.


Foto: Kopeszki
Mit den runden und halbrunden Geburtstagen wurde der 90. Geburtstag der ehemaligen Sekretärin des Bildungshauses und Sekretärin der Berufsgemeinschaft der Diözese Salzburg in besonderer Weise gefeiert.
Ein Buch mit persönlichem Dank guten Wünschen war ein kleines Zeichen unserer Anerkennung für die Arbeit und das Vorbild "unserer Anni Widmann" (in der Mitte).
  An die Sitzung schloss sich dann ein Studientag zum Thema - die Bibel ein Ökologiebuch? - an