Ö
A
G
/
P
H
H
Österreichische Arbeitsgemeinschaft
der diözesanen Berufsgemeinschaften der Pfarrhaushälterinnen
Vorsitzende: e-mail
Webmaster: e-mail
ÖAG
Home Startseite über die ÖAG Berufsbild-Phh Kochbuch Rezepte Verschiedenes Links
Diözesen
Bozen-Brixen Eisenstadt Feldkirch Graz-Seckau Gurk-Klagenfurt Innsbruck Linz Salzburg St.Pölten Wien

Wir stellen vor: Haushälterinnen und ihre Rezepte:
Ingrid Grubanovits - Diözesanvorsitzende - Diözese Eisenstadt seit Jänner 2008
Pfarre Deutschkreutz - seit Pfarrhaushälterin 2005

Ich wurde am 2.8.1950 in Deutschkreutz im mittleren Burgenland geboren. Nach Volks- und Hauptschule machte ich eine Ausbildung als Bürokauffrau. Anschließend war ich fünf Jahre als Buchhalterin in einer Steuerberatungskanzlei in Oberpullendorf beschäftigt. Schon bald nach meiner Eheschließung übersiedelte ich nach Wien wo ich mich nach der Geburt meiner beiden Söhne acht Jahre voll meiner Familie widmete.1980 kehrte ich zuerst als Teilzeitbeschäftigte zur Buchhaltung zurück und war insgesamt noch fünfundzwanzig Jahre in diesem Beruf in der Steuerberatung tätig. Mein älterer Sohn hat bereits eine eigene Familie und die zwei Enkerl machen mir viel Freude. Ich selber lebe seit 2003 mit meinem jüngeren Sohn wieder allein. Nach der endgültigen Trennung von meinem Mann kehrten wir in meinen Heimatort zurück.

Nachdem ich schon viele Jahre in meiner früheren Pfarre als Lektorin Gottesdienste mitgestaltet habe war es für mich selbstverständlich, durch diese und andere Aufgaben aktiv am Pfarrleben meiner Heimatpfarre mitzuwirken. Als Mitglied eines Chores macht es mir große Freude durch mein Singen zur festlichen Gestaltung des Gottesdienstes beizutragen.

Nach meiner Pensionierung und der abgeschlossenen Pfarrhofrenovierung in Deutschkreutz, habe ich bald kleinere notwenige Arbeiten im Pfarrhof übernommen, wann immer ich gebraucht wurde. Daraus hat sich eine regelmäßige Tätigkeit entwickelt. Mir ist es wichtig etwas Leben in den Pfarrhof zu bringen und daraus ein Heim zu schaffen in dem unser Pfarrer einen Ort zum Erholen und Aufatmen findet, um von seinen vielfältigen Aufgaben und täglich hohen Anforderungen auszuspannen. Bei verschiedenen Anlässen versuche ich aus dem Pfarrhaus auch ein gastliches Haus zu machen und unseren Priester so gut wie möglich zu unterstützen. Ich habe viel Freude an dieser Tätigkeit und bin neugierig und offen für alles was sich daraus entwickelt .

Die Wahl zur Vorsitzenden der burgenländischen Pfarrhausfrauen nahm ich zum Anlass mich in die Webseiten der Gemeinschaft der Pfarrhausfrauen Österreichs einzulesen. So konnte ich viel Bereicherndes erfahren und die Aktivitäten dieser Gemeinschaft etwas kennen lernen und freue mich schon auf die Bildungstage die in diesem Jahr im Burgenland stattfinden.
Durch die Teilnahme an diversen Veranstaltungen der KFB versuche ich meine eigene Spiritualität weiter zu entwickeln. Daraus habe ich für meinen Glauben und auch für meine Aufgabe als Pfarrhausfrau wertvolle Anregungen erhalten, ja neue Zielsetzungen für mein Leben erkannt.

Deutschkreutzer Salzstangerl

Zutaten:

1kg glattes Mehl
½ l Milch
6 dag Germ
1 TL Zucker
25dag Rama, (oder Butter)
1 EL Schmalz
1 EL Salz
1 Ei

2 EL Rahm

Zubereitung:

Alle Zutaten lauwarm verarbeiten also rechtzeitig aus dem Lagerraum nehmen!
Das Mehl in eine große Schüssel geben. In einer Vertiefung aus 1/8l lauwarmer Milch, Germ und Zucker ein Dampferl bereiten und etwas aufgehen lassen Fett zergehen lassen und mit 1/8l Milch lauwarm machen und dazugeben Salz, Rahm und Ei dazugeben und zu einem nicht zu lockeren Germteig durchkneten bis sich der Teig löst.
Nun den Teig auf acht (wenn kleinere Stangerl gewünscht sind auf zwölf) Teile teilen und auf Kugeln kneten. Jede Kugel auf einen Kreis mit ca 25 cm auswalken. Achteln und aus jedem Teil ein Stangerl rollen. Mit einem mit Milch abgesprudelten Ei bestreichen, mit Salz und Kümmel (oder Sesam, oder Käse) bestreuen und auf ein befettetes Blech legen. Etwas aufgehn lassen (das ergibt sich während der Bearbeitung von selbst also keine zusätzliche Zeit einplanen) und bei 200 Grad (ev.Heißluft) hellbraun backen.

Passen sehr gut zu einem guten Glas Deutschkreutzer Wein und dürfen daher bei keiner Agape oder beim Pfarrfest fehlen!
Gutes gelingen! .