Berufsgemeinschaft der Pfarrhaushälter/innen
der Erzdiözese Salzburg

5771 Leogang 5
Tel.Nr. 0676/4322754 (Hannelore Polt)
e-mail: hannelore.polt@sbg.at

ÖAG
Home Bozen-Brixen Eisenstadt Feldkirch Graz Gurk-Klagenfurt Innsbruck Linz St.Pölten Wien
Salzburg
Über die BG Veranstaltungen Leitung

Ein Nachklang
Bildungstage 2006
von Anni Widmann
EILE MIT WEILE
war der Titel unserer Bildungstage vom 13. - 16. November 2006 im Bildungszentrum St. Virgil. Nach dem Einführungsabend waren wir offen für den Tag mit Frau Angela Straberger (Meditationslehrerin in Salzburg).
Achtsamkeit * kann nicht mit dem Verstand begriffen werden
* sich konzentrieren auf das, was jetzt ist
* die kleinen Dinge des Alltags führen uns zur Ruhe
* Eigenverantwortung, wer will, der hat sie
* nicht die Dinge selbst beunruhigen uns, sondern unsere Meinung dazu
* nicht beurteilen
* Geduld erweist sich als hilfreich, wenn der Geist erregt ist
* unseren Atem beobachten
* meditieren heißt, im eigenen Leben stehen
* jeder Augenblick ist wichtig

Diese Ausführungen (hier nur lückenhaft widergegeben) wurden begleitet durch Üben im Gehen, Schreiten …
Abends saßen wir an Tischen und bastelten unter Anleitung von Ingrid Bochno Strohsterne. Diese sind noch immer ein echter und beliebter Weihnachtsschmuck.

Am Mittwoch erwartete uns eine echte Überraschung: Frau Rosemarie Bräckle, Pfarrhausfrau in Schlossberg bei Rosenheim führte uns in einer Bildbetrachtung - begleitet mit Musik - in das Werk "Anbetender König" von Rogier van der Weyden, Detail aus dem Dreikönigsaltar, München Pinakothek um 1400 ein.
Wir bekamen eine Ahnung für die unzähligen Kleinigkeiten die in diesem Bild stecken. Eine Betrachtung solcher Art führt zum Kennenlernen der Bibel und zur Glaubensvertiefung.
Am Nachmittag fuhren wir in das Missionshaus Liefering. Dort ist das Provinzialat der Herz-Jesu-Missionare der Süddeutsch-Österreichischen Provinz beheimatet. In einer herrlichen Landschaft sind die eigenen Gebäude und die Schule untergebracht.
Der Schulseelsorger P. Anton Ringseisen MSC führte und erklärte uns Wesen und Aufgaben dieses Missionsordens. Im BONDEKO, dem Zentrum der missionarischen Bewußtseinsbildung, das früher von den Missionarinnen Christi geführt wurde, arbeitet nun Herr Mathieu aus dem Kongo. Seine heitere Art wirkt wohltuend an seinem Arbeitsplatz. In einer abschließenden Runde nach dieser Hausführung konnten wir Fragen stellen. Wir waren sehr beeindruckt vom echten Optimismus, den P. Ringseisen in Kenntnis der Lage der Kirche heute ausstrahlt.
Der Gemeinschaftsabend zeigte, wie viele Ideen und Fähigkeiten in unseren Frauen stecken und die Wahrheit des Kanons: "Froh zu sein bedarf es wenig …"
Am Donnerstag, dem letzten Kurstag kam unser Geistlicher Assistent Prälat Dr. Hans Paarhammer als Referent zu uns. Die lebendige Art seiner Ausführungen ließen die Zeit viel zu schnell vergehen. Vom Fest und der Bedeutung des hl. Bischofs Martin leitete er über zum Thema "Der Pfarrhaus- halt im Medienzeitalter": wir alle stehen in einem gewaltigen Lernprozess in dieser Hinsicht.
Was sind Medien? Wie beeinflussen sie unser Leben und Arbeiten? Das Telefon ist eines der stärksten Kommunikationsmittel. Sind wir uns bewusst: mit wem rede ich? was rede ich? Oft ist es notwendig, eine Gegenfrage zu stellen. Der Pfarrbrief ein weiterer Medienträger. Das Buch ist eines der gefragtesten und angefeindesten Medienträger. Als Grundprinzip sollte gelten: trau - schau - wem, Verschwiegenheit, Amtsgeheimnis. Die Freiheit hat ihre Grenzen. Es gibt geschützte Bereiche im menschlichen Leben. Auch die Kunst ist ein wichtiger Medienträger, ebenso die Musik, das Theater
Der feierliche Gottesdienst in der Emmauskapelle von St. Virgil ließ diese Tage ausklingen.
Die morgendlichen Gymnastikübungen für einige von uns, die Eucharistiefeiern mit Herrn Rektor Dr. Hans-Walter Vavrovsky, unser Zusammensein und Miteinanderreden und viele wertvolle Anregungen werden und in dankbarer Erinnerung bleiben.