Berufsgemeinschaft der Pfarrhaushälterinnen
der Diözese St.Pölten

Pastorale Dienste der Diözese St. Pölten, Andrea Leuthner
3100 St. Pölten, Klostergasse 15, Tel: 02742/ 324-3331;
e-mail: a.leuthner@kirche.at
Vorsitzende: Maria Gedl, Kirchenplatz 4, 3251 Purgstall, mail: maria.gedl@gmx.at

ÖAG
Home Startseite Bozen-Brixen Eisenstadt Feldkirch Graz-Seckau Gurk-Klagenfurt Innsbruck Linz Salzburg Wien
St.Pölten
aktuell Startseite Vorsitzende Leitungsteam

Seminar vom 16.- 18.Nov. 2015
Fotos und Bericht: Margret Pöchhacker und Maria Gedl
Seminar der Pfarrhaushälterinnen der Diözese St. Pölten, im Bildungshaus St. Hippolyt vom 16.- 18.Nov. 2015
Wir feierten im kleinen Rahmen: 45 Jahre Berufsgemeinschaft zum Thema: „Wer dankt, vergisst zu klagen“

Montag, 16.11.


Dr.Karl-Heinz Steinmetz beim Vortrag: „Gott zwischen den Kochtöpfen“

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Maria Gedl durften wir Hr. Dr.habil. Karl-Heinz Steinmetz, aus Wien zum Thema „Gott zwischen den Kochtöpfen“ hören: für uns ein spannendes, weil auch spirituelles Thema: wir Menschen haben Sehnsucht – welche nur von Gott erfüllt werden kann!
Und: Gott schenkt sich im Augenblick!

Wir lernten auch mit den Gewürzen gut umzugehen!

Nach dem Abendessen beteten wir den Rosenkranz in der Kapelle. Danach kehrten wir wieder in Gedanken zu unserem Urlaub im Juli nach Kärnten zurück: wir sahen in einer tollen Zusammenstellung die Urlaubsfoto an!

Dienstag, 17.11.


Beatrix Dangl-Watko: LIMA

In der Früh feierten wir Hl. Messe mit Totengedenken in der Kapelle mit Herrn Rektor Auer.

Nach dem Frühstück kam Frau Beatrix Dangl–Watko, KBW St.Pölten zum Thema: „LIMA – Lebensqualität im Alter.
Unsere Gehirnwindungen wurden erfrischt durch Bewegung, durch Spiele, durch Koordinationsübungen.

Fr. Watko-Dangl ermutigte aber auch zu einer guten Planung für das Alter:
bereite ich mich entsprechend vor oder werden einmal andere entscheiden müssen, wie und wo ich lebe wenn ich Einschränkungen habe.
Ein sehr gelungener Vormittag mit viel Spaß!


Kirchenbesichtigung Heiligenkreuz-Gutenbrunn

Nach dem Mittagessen und der Mittagspause fuhren wir zur Kirchenbesichtigung nach Heiligenkreuz – Gutenbrunn, wo uns auch unsere Geistliche Assistenz, Sr. Rosemarie Ambichl CJ begleitete!
Pfarrer Johann Schörgmayer erklärte uns die neu renovierte Kirche ganz anschaulich und es war ein Genuss ihm zuzuhören!

Beim anschließenden Heurigenbesuch feierten wir 2 Kolleginnen mit jeweils 10 bzw. 30 Dienstjahren! Es war ein lustiger und geselliger Abend in froher Gemeinschaft!


Jubilarin 10 Dienstjahre Angelika Hoser

Mittwoch, 18.11.


Gespräch mit Hr.Generalvikar Gruber

In der Früh beteten wir gemeinsam die Laudes in der Kapelle. Nach dem Frühstück fanden wir uns wieder im Tagungsraum ein, wo unser Referatsleiter Mag. Peter Haslwanter mit uns einige Fragen erarbeitete, die die Zukunft unseres Berufsstandes betraf.

Denn um 9.30 Uhr kam unser Herr Generalvikar Mag. Eduard Gruber und Herr Mag. Helmut Haberfellner (Personalreferat) zum Gespräch.
Wir konnten einige Fragen vorbringen, die auch das Wohlwollen und die Bereitschaft zum Gespräch von Seiten der Diözesanleitung zum Ausdruck brachte!


die 3 Dienstjubilarinnen

Um 11 Uhr feierten wir die Festmesse mit Herrn Generalvikar Gruber in der Kapelle des Bildungshauses, wobei 3 Dienstjubilarinnen geehrt wurden:
50 Dienstjahre. Pressl Maria, Mauthausen,
Moser Theresia, Sieghartskirchen,
60 Dienstjahre: Radlspäck Maria, Seitenstetten

Das festliche Mittagessen beendete unsere gemeinsamen Tage in schöner Gemeinschaft und wir (17 Pfarrhaushälterinnen) fuhren alle wieder froh und reich beschenkt in unser Daheim zurück!


Gruppenfoto nach der Hl.Messe in der Kapelle des Bildungshauses
 
Urlaub 6.- 11.Juli 2015 Urlaub der St.Pöltner Phh vom 6.- 11.Juli 2015 in Kärnten und Slowenien Nächtigung im Kath. Bildungshaus Sodalitas in Tainach / Tinje.
Bericht und Fotos: Maria Gedl

Am Montag, 6.Juli brachen wir in der Früh von unserer Diözese auf und fuhren über die A 2 Richtung Graz und weiter zum Bundesgestüt der Spanischen Hofreitschule – zu den Lipizzanern nach Piber.

Auf der Weiterfahrt besuchten wir noch die Hundertwasserkirche in Bärnbach. Dann ging die Fahrt weiter zum Stift St.Paul im Lavanttal (kurzer Aufenthalt und Andacht in der Stiftskirche). Um 17 Uhr kamen wir im Bildungshaus Tainach an. Nach dem Abendessen erklärte uns Rektor Kopeinig die neu gestaltete Kapelle des Bildungshauses.

Am Dienstag, 7.Juli hielten wir ein kurzes Morgenlob in der Kapelle und dann genossen wir ein gutes Frühstück. Dann ging die Fahrt um den Klopeinersee und Sittersdorf zum Wildensteiner Wasserfall. Der Wanderweg führte uns nach einer guten halben Stunde zum Wasserfall. Nach einem reichlichem Mittagessen bei guten hochsommerlichen Temperaturen beschlossen wir, wieder ins Quartier zurückzufahren, um eine Siesta zu genießen. Nach 15 Uhr fuhren wir über Bad Eisenkappel und eine herrliche Gebirgslandschaft nach Zell – Pfarre. Auf dem Heimweg hielten wir in St. Margarethen / Rosental eine kleine Andacht. - Mittagessen
Am Mittwoch, 8.Juli führte uns der Weg ins Gurktal. Nach einer kurzen „Irrfahrt“ fuhren wir über die Autobahn Klagenfurt und Maria Saal vorbei an Schloss Pöckstein nach Straßburg im Gurktal: Unsere Österreichvorsitzende Sigrid Seiser erwartete uns am Ortseingang und wir fuhren zur Bischofsburg, wo wir die wunderbare Ausstellung „Frauen Kunst Werke“ besichtigten. Um 11 Uhr feierte Pfr. Rossmann mit uns in St.Margaretha zu Lieding die Hl. Messe. Gemeinsam genossen wir das Mittagessen in Straßburg. Während des Essens ging ein kräftiger Regenguss nieder, aber trotzdem führte uns der Weg an Gurk vorbei zum Ossiachersee, wo wir bei herrlichem Sonnenschein eine Schifffahrt von Ossiach bis St.Andrä unternahmen. Während des Abendessens im Bildungshaus gab ein kräftiges Gewitter in Tainach, damit war die Hitzewelle für kurze Zeit vorbei!
Am Donnerstag, 9.Juli führte uns der Weg nach Slowenien. Mit einer örtlichen Reisebegleiterin ging es über den Loiblpass nach Brezje, wo wir um 10 Uhr Hl.Messe in der Basilika Marije Pomagaj in slowenischer Sprache mitfeierten. Dann ging die Fahrt nach Krain und nach Bled.

Natürlich mussten wir die herrliche Cremeschnitte bei einer Kaffeepause am See genießen! Die Heimfahrt führte über den Karawankentunnel, durch das Rosental nach Klagenfurt und nach Tainach zurück. Am Abend besuchte uns unsere Kollegin Gisela Krainz aus St.Michael /Blbg.
Am Freitag, 10.Juli ging es hoch hinauf. Wir hatten wieder herrliches sonniges Wetter und wir fuhren auf die Villacher Alpe, auf den Dobratsch. Der Bus führte uns bis zur Roßtratte. Dann blieben uns 4 Stunden Zeit für eine Wanderung und zum Mittagessen. Die meisten nützten die Gelegenheit, um den Gipfel zu erstürmen. Es war ein herrliches Erlebnis.

Um 14 Uhr fuhren wir wieder ins Tal, um einen Einkaufbummel in Villach zu genießen. Am Wörthersee in Maria Wörth machen wir einen kurzen Aufenthalt mit einer Andacht in der Wallfahrtskirche. Ein kurzer Besuch im Pfarrhof bei Johanna Metzner mit Gang zum See beendete den schönen Ausflugstag! Nach dem Abendessen feierte Pfr. Leopold Bösendorfer mit uns in der Hauskapelle eine Hl.Messe und ein gemütliches Beisammensein beschloss die schöne Urlaubswoche.
Am Samstag, 11.Juli hieß es wieder heimfahren: nach der herzlichen Verabschiedung vom Bildungshaus führte uns der Weg nach Lavamünd – über die Soboth nach Eibiswald und Deutschlandsberg. In Bad Gams erwartete uns wieder ein gutes Mittagessen. Über die A2 und der Semmeringschnellstraße führte uns der Weg wieder nach Hause. Es war eine gute, gelungene Woche in schöner Gemeinschaft. 19 Personen: unsere GA Sr.Rosemarie, 4 weitere Gäste, Pfr.Bösendorfer und unser guter Chauffeur Toni genossen die schöne Kärntner und Sloweniche Landschaft und die hervorragende Gastfreundschaft. Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen dieser Urlaubswoche beigetragen haben!
 
28. Februar 2015 Besinnungstag für Pfarrhaushälterinnen
Der Besinnungstag stand unter dem Thema: „Die österliche Melodie hat viele Strophen“ (Reinhold Stecher). Die Geistliche Assistenz, Sr. Rosemarie Ambichl lud anhand von Schriftstellen ein, die Themen: Menschwerdung, Heilungen, Gehorsam, der zwölfjährige Jesus, Passion und Auferstehung im Leben Jesu und seinem Wirken in uns zu betrachten. Sie führte die Teilnehmerinnen behutsam dazu, sich von Gott berühren zu lassen. So kann jede ihre eigenen Strophen zu dieser österlichen Melodie schreiben.

Dompfarrer Burmettler feierte die heilige Messe zum feierlichen Abschluss des Tages.

 

28.2.2015