Berufsgemeinschaft der Pfarrhaushälterinnen
der Diözese St.Pölten

Pastorale Dienste der Diözese St. Pölten, Andrea Leuthner
3100 St. Pölten, Klostergasse 15, Tel: 02742/ 324-3331;
e-mail: a.leuthner@kirche.at
Vorsitzende: Maria Gedl, Kirchenplatz 4, 3251 Purgstall, mail: maria.gedl@gmx.at

ÖAG
Home Startseite Bozen-Brixen Eisenstadt Feldkirch Graz-Seckau Gurk-Klagenfurt Innsbruck Linz Salzburg Wien
St.Pölten
aktuell Startseite Vorsitzende Leitungsteam

Mittwoch, 27.Juni 2018 PHH der Diözese St. Pölten auf Wallfahrt nach Mariazell
Mit 17 Teilnehmer: 11 Pfarrhaushausfrauen, 5 Gäste und 1 Priester

Mit der Himmelstreppe (Mariazellerbahn) fuhren wir (einen Tag nach dem großen Zugunglück) nach Mariazell. Entweder zu Fuß oder mit dem Bus ging es hinauf zur Basilika. Um 11.15 Uhr feierten wir die Hl.Messe in der Basilika mit. Dabei gedachten wir unserer Anliegen, unserer Kolleginnen, unserer Berufsgemeinschaft, und unserer Pfarrgemeinden.

Danach gingen miteinander Mittagessen in ein Gasthaus. Nach einer Kaffeepause und neuerlichem Besuch der Basilika fuhren wir mit dem Zug wieder nach Hause. Es war ein kurzes, aber trotzdem schönes Zusammensein und Ausdruck der Gemeinschaft mit unseren Kolleginnen.

 
Besinnungstag - Samstag, 10.März 2018, 9.30 bis 16.00 Uhr im Meditationsraum der Dompfarre St. Pölten
mit Rosemarie Ambichl, Geistliche Assistenz der Phh, St.Pölten
Maria Gedl Fotos: die einzelnen Teilnehmerinnen im Kreis um die Mitte…….
Thema: „Trotzdem JA zum Leben sagen“ – Vergeben, wie Gott vergibt 8 Teilnehmerinnen (Phh) und Rosemarie Ambichl

Links die Referentin und Teilnehmerinnen
Am Vormittag machten wir uns Gedanken: „Wenn ich mein Leben betrachte, fühle ich mich geborgen von Gott, fühle ich mich geliebt von Gott?
Und welche Konsequenzen ergeben sich aus meiner Beziehung zu Gott für meine Beziehung zu den Mitmenschen?“

Teilnehmerinnen
In kleinen Einheiten konnten wir in der Stille zur Ruhe kommen, die Texte betrachten.
Dompfarrer Norbert Burmettler feierte mit uns um 11 Uhr die Hl. Messe.
Nach dem Mittagessen im Bildungshaus St.Hippolyt und dem erfrischendem Kaffee und köstlichem Guglhupf (von Margret) gingen wir wieder in die Stille und die Betrachtung:
„Welche der Station des Kreuzweges von Jesus spricht mich heute und jetzt am meisten an?
Welchen Weg gehe ich zurzeit mit?“
  Eine Gebetseinheit vor dem Kreuz mit Lichtelementen, Liedern und Bibeltexten beschloss unseren besinnlichen Tag.