Ö
A
G
/
P
H
H
Österreichische Arbeitsgemeinschaft
der diözesanen Berufsgemeinschaften der Pfarrhaushälterinnen
Vorsitzende: e-mail
Webmaster: e-mail
ÖAG
Home Startseite über die ÖAG Berufsbild-Phh Kochbuch Rezepte Verschiedenes Links
Diözesen
Bozen-Brixen Eisenstadt Feldkirch Graz-Seckau Gurk-Klagenfurt Innsbruck Linz Salzburg St.Pölten Wien

Wir stellen vor: Haushälterinnen und ihre Rezepte:
Christina Burgstaller - Stellvertreterin in der BG/Diözese Innsbruck
seit Oktober 2006 2. Stellvertreterin in der ÖAG

Das Tageslicht durfte ich in Schmirn bei St. Jodok am Brenner erblicken, aufgewachsen bin ich dann mit drei Geschwistern in der schönen Stadt Hall in Tirol. Seit 35 Jahren darf ich schon auf dieser Erde meinen Platz einnehmen, und dies mit viel Glück, viel Freude und einer schönen Kindheit. Gelernt habe ich den süßen Beruf der Zuckerbäckerei. Danach war ich sehr lange auf der Suche nach meiner Berufung, die ich im Beruf der Pfarrhaushälterin entdeckt habe.
Seit sieben Jahren bin ich jetzt im Pfarrhaus tätig und mit meiner Arbeit sehr zufrieden, auch wenn es nicht immer leicht ist. Vor allem der Wechsel in eine neue Pfarre war nicht so einfach.
Übrigens: der Pfarrer, bei dem ich jetzt tätig bin, hat in Kaltenbrunn (Wallfahrtsort im Kaunertal) um eine Haushälterin gebetet, zwei Tage später fragte ich bei ihm um eine Stelle an.
Das schönste an meinem Beruf ist für mich, dass ich mich persönlich so schnell weiter entwickeln konnte. Ich wurde und werde sehr gefordert im Organisieren, im Bewirtschaften, beim Kochen, beim selbstbewussten Auftreten, und vor allem im Glauben.

Der Glaube macht mich zufrieden und sehr glücklich. Ich bin dankbar so nahe am Geschehen sein zu dürfen. Zur Zeit bete ich am liebsten die Psalmen.
In meiner Freizeit pflege ich so manches Hobby. Mit Freude klöpple ich zu schöner Musik oder bastle für den Haus- und Festtagschmuck. Mein "Lieblingsstück" war die Beicht- und Krankenkommunionstola zum Silbernen Priesterjubiläum meines Pfarrers. (s. Bild)
Seit einem Jahr investiere ich aber auch viel Zeit in die Berufsgemeinschaft der PHH. Ich darf dort im Diözesanen Vorstand Kraft und Ideen einbringen.
Meine Hoffnung ist, dass sich mehr Frauen für diesen vielseitigen und schönen Beruf entscheiden können und wir ein angemessenes Berufsbild für das "Heute" entwickeln können.

Kräuter-Käse-Brötchen

Zutaten:

1dag = 10 Gramm

60 dag Mehl
1/4 l Milch
1 Päckchen Germ (Hefe)
5 dag Butter oder Margarine
2 EL Zucker
! EL Salz
10 dag geriebenen Emmentaler (Käse)
1 EL Kümmel

2 EL Butter oder Margarine
10 dag durchwachsenen Speck
! Zwiebel
1 Bund Petersilie
1 Bund Schnittlauch

2 Eidotter
Koriander, Kardamon und grobes Salz

Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Milch handwarm erhitzen und die Germ hineinbröckeln; an einem warmen Ort stehenlassen, bis die Germ gegangen ist. Mit Milch, Butter, Zucker, Salz zum Mehl geben und alles zu einem kompakten Teig verarbeiten. Anschließend Emmentaler und Kümmel unterarbeiten. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und nochmals 1/2 Stunde gehen lassen.
In der Zwischenzeit Butter in einer Pfanne erhitzen, den in Würfel geschnittenen Speck darin auslassen; sie feingehackte Zwiebel dazugeben und glasig anschwitzen. Gehackte Petersilie und fein geschnittenen Schnittlauch untermischen mit Salz und Pfeffer abschmecken und erkalten lassen.

Den Germteig nochmals gut durcharbeiten, dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche 1 cm dick ausrollen, runde Taler ausstechen. Die Hälfte der Taler mit der Speckmischung belegen, dann mit der anderen Hälfte bedecken und runde Brötchen daraus formen. Nochmals zugedeckt 10 Minuten gehen lassen.
Bei 200° im vorgeheizten Backofen 15 bis 20 Minuten backen. 5 Minuten vor Backende die Brötchen mit Eigelb bestreichen, mit Koriander, Kardamon und groben Salz bestreuen und fertig backen.
Warm oder kalt servieren. Vorbereitungszeit 15 Minuten (ohne Ruhezeiten), Zubereitungszeit 10 Minuten, Backzeit 15-20 Minuten.

Ich wünsche gutes Gelingen!