Ö
A
G
/
P
H
H
Österreichische Arbeitsgemeinschaft
der diözesanen Berufsgemeinschaften der Pfarrhaushälterinnen
Vorsitzende: e-mail
Webmaster: e-mail
ÖAG
Home Startseite über die ÖAG Berufsbild-Phh Kochbuch Rezepte Verschiedenes Links
Diözesen
Bozen-Brixen Eisenstadt Feldkirch Graz-Seckau Gurk-Klagenfurt Innsbruck Linz Salzburg St.Pölten Wien

Wir stellen vor: Haushälterinnen und ihre Rezepte:

Magdalena Stutzenberger - Diözesanvorsitzende Eisenstadt
Pfarre Mattersburg -seit 51 Jahren Pfarrhaushälterin

Geboren bin ich in Rattersdorf im Burgenland - einer Grenzgemeinde zu Ungarn. 1950 begann ich mit meiner Arbeit im Pfarrhof. Als 1979 der Pfarrer starb, ging ich zu einem anderen. Zuerst 10 Jahre nach Kleinfrauenhaid. Als der Pfarrer dann nach Mattersburg wechselte ging ich mit.

Ich habe jetzt 51 Dienstjahre im Pfarrhof hinter mir. Ich muss sagen, es war eine schöne Aufgabe, weil die Arbeit so vielfältig ist. Ich bin Mädchen für jede Arbeit, die es im Pfarrhof gibt. Auf Blumen und Honig aus eigener "Produktion" bin ich besonders stolz.

Für die beiden Kochbücher der Pfarrhaushälterinnen habe ich Rezepte geschickt und mich auch beim Verkauf beteiligt. Bisher konnte ich 2.500 Stück verkaufen.

Bei den Veranstaltungen der Pfarrhaushälterinnen habe ich fast immer teilgenommen, so habe ich dann auch das Amt der Vorsitzenden für die Diözese Eisenstadt übernommen.

Burgenlandkipferl - Kochbuch 1 Seite 274

Zutaten:

für den Teig:
25 dag Margarine (Rama)
40 dag Mehl
3 Eidotter
4 dag Germ (=Hefe)
1/16 l Milch
1 Teelöffel Zucker

für die Fülle:
3 Eiklar
25 dag Zucker
20 dag Nüsse

Zubereitung:

Aus Germ, Zucker und Milch ein "Dampferl" machen, mit Mehl, Rama und Dottern zu einem glatten Teig kneten.
Den Germteig nicht wie üblich gehen lassen!
Den Teig in 5 Teile teilen, ausrollen, mit Nussfülle bestreichen und einzeln zu dünnen Strudeln einrollen. Mit einem Krapfenausstecher von der Rolle Kipferln abstechen, mit Dotter bestreichen und im vorgeheizten Rohr bei 180° backen
.

Für die Fülle werden die Eiklar und Zucker zu steifem Schnee geschlagen und die Nüsse daruntergemischt.