Ö
A
G
/
P
H
H
Österreichische Arbeitsgemeinschaft
der diözesanen Berufsgemeinschaften der Pfarrhaushälterinnen
Vorsitzende: e-mail
Webmaster: e-mail
ÖAG
Home Startseite über die ÖAG Berufsbild-Phh Kochbuch Rezepte Verschiedenes Links
Diözesen
Bozen-Brixen Eisenstadt Feldkirch Graz-Seckau Gurk-Klagenfurt Innsbruck Linz Salzburg St.Pölten Wien

Beitrag aus der Festschrift:
Barbara Postlmayr: Pfarrhaushälterin in Schenkenfelden (Diözese Linz)
STATEMENT - DANK
"Der Dienst der Pfarrhaushälterin ist zweifellos ein Charisma. Das kann man nicht lernen, dazu gehört Berufung."
Kardinal Karl Lehmann, Mainz

Susanne Kopeszki, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Pfarrhaushälterinnen rief mich im Juni an, ob ich bei der 25-Jahr-Jubiläiumsfeier der österr. Arbeitsgemeinschaft für Pfarrhaushälterinnen in Mariazell ein kurzes Statement geben könnte zum Thema: "Dank an die, Arbeitsgemeinschaft". Ich habe diese Aufgabe gerne übernommen, weil ich von Anfang an ihr Werden, Suchen und Wachsen miterlebte. Ich war erste Vorsitzende der Berufsgemeinschaft für Pfarrhaushälterinnen der Diözese Linz, war auch zwei Perioden im Vorstand der Österr. Arbeitsgemeinschaft für Pfarrhaushälterinnen. In dieser Zeit waren die Tagungen der Arbeitsgemeinschaft sehr bereichernd, vor allem die Begegnungen mit Kolleginnen aus den Diözesen Österreichs, das Entstehen der Berufsgemeinschaften in den Diözesen und ihre Entwicklung.

Die Arbeitsgemeinschaft war für mich eine Kraft- und Impulsquelle für die Arbeit in der Diözese, persönlich eine Herausforderung und Bereicherung. Ich erinnere mich noch gut, wie wir nach solchen Tagungen mit Freude und Begeisterung viele Anregungen an unsere Berufsgemeinschaft weitergegeben haben. Umgekehrt hat auch die Arbeitsgemeinschaft von der Arbeit in den Diözesen Impulse und Ideen bekommen. Einen großen Dank möchte ich unserer Kollegin Sophie Jäger aus Schoppernau in Vorarlberg aussprechen. Sie hatte sich als erste Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft zur Verfügung gestellt. Frau Dr. Inge Loidl und Herr Prälat Josef Wiener, vor allem aber Frau Anni Czernin waren die Geburtshelfer. Ihnen ist es zu verdanken, dass sie uns Pfarrhaushälterinnen Vertrauen schenkten, eine Arbeits- oder Berufsgemeinschaft zu gründen und mit ihr zu wachsen und zu reifen.
So wie in unserer Diözese waren die meisten Pfarrhaushälterinnen glücklich, dass eine Berufsgemeinschaft gegründet wurde. Jede war im Ort allein und die Sehnsucht nach Gemeinschaft mit Gleichgesinnten, nach Gedankenaustausch und Weiterbildung war groß.
Ein großes Erlebnis waren die erste österreichische und die erste internationale Wallfahrt nach Rom, wo wir erfahren durften, dass es eine große Gemeinschaft gibt. Dies gab uns Mut, im Kleinen weiterzuarbeiten.

Wir stellen vor - Phh und ihre Rezepte

Zum 25-jährigen Bestehen herzlichen Glückwunsch und für die Zukunft wünsche ich der Arbeitsgemeinschaft alles Gute und Gottes Segen auf allen Wegen.

Barbara Postlmayr