Ö
A
G
/
P
H
H
Österreichische Arbeitsgemeinschaft
der diözesanen Berufsgemeinschaften der Pfarrhaushälterinnen
Vorsitzende: e-mail
Webmaster: e-mail
ÖAG
Home Startseite über die ÖAG Berufsbild-Phh Kochbuch Rezepte Verschiedenes Links
Diözesen
Bozen-Brixen Eisenstadt Feldkirch Graz-Seckau Gurk-Klagenfurt Innsbruck Linz Salzburg St.Pölten Wien

PHH - was ist das
kirchlicher Beruf
Berufsbild
Wie wird man PHH
Voraussetzungen
Schwierigkeiten
Freuden

Wie wird man Pfarrhaushälterin?

Ich würde zwei große Gruppen unterscheiden.
a) Frauen, die einen Priester kennen (Kaplanszeit, katholische Jugend, ..), der sie anspricht, wenn er eine Pfarre übernimmt. Sie wechseln ihren Beruf, übersiedeln ins Pfarrhaus, leben meist auch unverheiratet. Wobei die Entscheidung dazu, erst im Laufe der Zeit endgültig getroffen wird. (In der ED Wien ca 1/3 aller aktiven PHH)
b) Frauen, die in einer Pfarre mitarbeiten, und aus der Situation, daß der Pfarrer niemanden hat, in diesen Beruf einsteigen. Hier sind es meist verheiratete, verwitwete oder geschiedene Frauen, die auch noch für Mann und Kinder zu sorgen haben. Daher überwiegend nicht im Pfarrhaus wohnen, sondern zur Ausübung des Berufes dorthin gehen. (In der ED Wien ca 2/3 aller aktiven PHH) Angestellt wird die Haushälterin vom jeweiligen Seelsorger.